Mitgliederforschungsprofile

Mitgliederforschungsprofile

Klaus Kerschensteiner
Kontakt:

Klaus Kerschensteiner
Mitglieder der GSICS

Graduate School of International Cultural Studies (GSICS)


Innstraße 25
Passau

E-Mail:KERSCH15@gw.uni-passau.de
Foto Klaus Kerschensteiner
Arbeitstitel der Dissertation
Semiotisches Packungsmarketing - Textanalyse als Mittel der strategischen Innovation
Packaging semiotics - text analysis as a means of strategic innovation management
Abstract
Verpackung arbeitet an der Schnittstelle zwischen Produktpolitik einerseits, wo sie die Verbindung zum potenziellen Käufer herstellt sowie seinen Anforderungen gerecht werden soll und Kommunikationspolitik andererseits, wo alle Maßnahmen zur bewussten Gestaltung und Vermittlung von Informationen zur Beeinflussung von Zielgruppen gebündelt werden. Marketer im Verpackungsbereich suchen dabei im Rahmen des Innovationsmarketings nach neuen Methoden den kommunikativen Balanceakt aus semantischen Botschaften, syntaktischem Design und pragmatischen Verkaufsargumenten zu meistern und versprechen sich dabei Impulse aus der Semiotik. Packungen müssen den Adressaten fesseln, Werte und Botschaften vermitteln, gleichzeitig aber markeneigene Identität transportieren und kosteneffizient arbeiten.
Das Dissertationsprojekt analysiert die multimodalen Botschaften, Werte und Normen von Verpackungen mit der zentralen Annahme, semiotisches Marketing könne Verpackern eine ernst zu nehmende Innovationsalternative bieten. Dabei ist die Frage zu beantworten, welche Rolle semiotisches Packungsmarketing für die strategische Innovation einnehmen kann.

Packaging semiotics works right at the interface between the two P’s: product and promotion. Marketeers in the packaging industry anticipate the assistance of semiotics to generate innovation, considering that semiotics may bridge the communicative gap between semantic message, syntactic design and pragmatic sales argument. Packaging simultaneously needs to captivate the recipient, deliver values and transport corporate identity.
Therefore, the thesis focuses on the multimodal messages, norms and values of packaging. Its core thesis: semiotic marketing is a serious innovation incubator. Hence, it is necessary to identify the role of semiotic packaging marketing in strategic innovation management.
Publikationen
Kerschensteiner, Klaus (2014): Grenzidentitäten und Grenzöffnungserzählungen. Text- und kultursemiotische Betrachtungen zur Sprachsituation im ehemaligen deutsch-deutschen Grenzgebiet. Passau.
Kerschensteiner, Klaus (2012): Kognitive Repräsentationen der Dialektsituation im Grenzgebiet. Ein Beitrag zum Forschungsprojekt „Neue Dialektgrenzen an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze nach vier Jahrzehnten politischer Spaltung?“ Passau.

Kerschensteiner, Klaus (2016): Wieviel Mann steckt in einer Verpackung? Zur Überwindung des Gender Design. Online abrufbar unter: https://www.kulturproleten.de/2016/11/07/wie-viel-mann-steckt-in-einer-verpackung-zur-ueberwindung-des-gender-design/
Kerschensteiner, Klaus (2016): Das Update meines Computers. In: Ausgewählte Werke XIX. München: Realis.
Kerschensteiner, Klaus (in Vorbereitung): Constructing Identity through Language.
Kerschensteiner, Klaus (2015): Unboxing. Relevant to Medialinguistics? In: 10plus1 Living Linguistics 1, 104-105.
Bülow, Lars/Kerschensteiner, Klaus (2014): Kiezdeutsch (Hood German) – Turbodialekt or multiethnic contact language. In: Bátyi, Szilvia/Navracsics, Judit/Vigh-Szabó, Melinda (Hg.): Papers in Language Acquisition, Language Learning and Speech Research. Studies in Psycholinguistics 4, Gondolat Kiadó: Pannon Egyetem MFTK, 212-221.
Bülow, Lars/Kerschensteiner, Klaus (2014): Kiezdeutsch – Dialekt des Deutschen oder Begegnung mit dem Fremden? In: Knapek, Pavel/Beniskova, Bianca (Hrsg.): Interkulturalität in Sprache, Literatur und Bildung. Pardubice, 269-287. Online abrufbar unter: http://dspace.upce.cz/handle/10195/58623
Kerschensteiner, Klaus (2010): Am Born. In: Ausgewählte Werke XIII. München: Realis, S.710.
Tagungen und Vorträge
Tagungen (Auswahl)
2015
FachPack - Competence meets Future in der Messe Nürnberg.
Marcom 2015 im nhow Berlin.
“Mediality and Multimodality across media” an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

2014
„Verstehen und Verständigung“ 14. Internationaler Kongress der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (DGS) an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.
“Wissens(trans)formationen” Tagung an der Universität Passau.
“Tools and Techniques – International Summer School at Kiel University” an der Christian-Albrechts-Universität, Kiel.

2013
“2nd International DAAD ‘Go East’ Summer School Prague-Szczecin” an der Universität Stettin, der Technischen Universität Liberec und der Karls-Universität Prag.
“Multiple Borderland Identities in Central and East Central Europe” Konferenz an der Nationalen Jurij-Fedkowytsch Universität, Czernowitz.
„15th Summer School of Psycholinguistics“ an der University of Pannonia, Veszprém.
„Studentische Tagung Sprachwissenschaft“ an der Friedrich-Schiller Universität, Jena.

Vorträge (Auswahl)
Social Media Advertising (mit P. Kemnitz, L. Kube, A. Umlauf) Berlin, 2015.
„Multimodality in Packaging“ Tübingen, 2015.
„Intertextualität und Verpackung“ Passau, 2015.
„Packungssemiotik“ Passau, 2015.
„Constructing identity through language“ Czernowitz, 2014.
„Verpackungsanalyse als Designkritik“ Tübingen, 2014.
„Textlinguistische Analyse von Verpackung“ Passau, 2014.
„Schwarzfahrer – Kulturelle Werte im Kurzfilm von Pepe Danquart“ Passau, 2013.
„Synergieeffekte“ Passau, 2013.
„Sensemaking. Organisationskultur- und entwicklung“ Passau, 2013.
„Produkte als Botschaften. Produktdesign von Kosmetikartikeln“ Passau, 2013.
„Kybernetik. Mensch-Maschine-Vorstellungen in 'Ghost In The Shell (1995)'“ Passau, 2013.
„Informationsstruktur. Deixis, Isotopie, Topikalisierung in Werbung“ Passau, 2012.